Vertiefung der eigenen Spiritualität

Zukünftige Religionslehrerinnen und Religionslehrer sollen sich geistlich und individuell mit ihrem je eigenen Glauben auseinandersetzen.

 

Im Verlauf des Studiums sind Sie daher aufgefordert, an mehrtägigen Exerzitien, an verschiedenen Besinnungstagen o.ä. teilzunehmen [mindestens drei einzelne Tage oder ein Wochenende (Freitag bis Sonntag) oder Exerzitien im Alltag über mehrere Wochen]. Im Rahmen des Bausteins Spiritualität  Geistliches Leben haben Sie Gelegenheit, Ihren eigenen Glauben zu reflektieren, zu vertiefen sowie Übungs- und Ausdrucksformen des religiösen Lebens auszuprobieren.

 

Verschaffen Sie sich bitte  einen Überblick über die Vielfalt christlich-spirituellen Lebens und entscheiden Sie sich dann für ein Angebot, dass Ihren Interessen entspricht. Das christliche Leben kennt eine Vielfalt an Ausdrucksformen - so vielfältig und bunt wie die Menschen, die den Weg Jesu Christi gehen. Lassen Sie sich überraschen!

 

 

Wesentliche Unterscheidungsmöglichkeiten der Angebote sind beispielsweise:

 

Methodische und thematische Gestaltung

  • Besinnungstage: In ihrer äußeren Struktur meist weniger streng aufgebaut als Exerzitien, d.h. statt eines durchgehenden Schweigens gibt es meist Austausch in der Gruppe. Besinnungstage nehmen das eigene Leben in den Blick oder greifen ein bestimmtes Thema auf, z.B. Sehnsucht, Trauer, Geborgenheit. Häufig werden Elemente aus den ignatianischen Exerzitien in abgewandelter Form integriert.
  • Am Kirchenjahr / liturgisch ausgerichtet: z.B. Mitfeier der Kar- und Ostertage, Neuentdeckung der Eucharistie etc.
  • Biblisch ausgerichtet: Bibelmeditationen, Reflexion eines bibeltheologischen Themas, Bibliodrama (Auseinandersetzung mit biblischen Geschichten oder Personen, die im Sinne eines Stehgreiftheaters angespielt werden)
  • Kreativ ausgerichtet: Malen, Gestalten, Töpfern, Bibliodrama etc.
  • Sportlich ausgerichtet / Naturerleben: Sportexerzitien, (Berg-)Wanderexerzitien (z. B. vom DJK Sportverband oder dem team exercitia des Bistums Essen) oder / und unter Einbeziehung von Wahrnehmungsübungen, Eutonie, Yoga, meditativer Tanz etc.

Zeitaufteilung

  • Einzelne Tage = Oasentage / Wüstentage: Wie Besinnungstage, aber nur einen Tag lang. Einmal Aufatmen, Kraft schöpfen, einmal raus aus dem Alltag. Drei Tage sind für den Mentoratsbaustein erforderlich.
  • Mehrtägige Angebote: Die Angebote reichen von einem Wochenende bis hin zu etwa 30 Tagen (= große Ignatianische Exerzitien).
  • Exerzitien im Alltag: finden über einen längeren Zeitraum, i. d. R. mehrere Wochen, stattfinden.

Anbieter

  • Mentorat: speziell für Studierende der katholischen Theologie. Regelmäßig werden kostengünstig Oasentage, Exerzitien im Alltag oder mehrtägige Fahrten als Programmbestandteil angeboten. Regelmäßig bieten wir elmäßig entsprechende Angebote (Oasentage, Exerzitien im Alltag...) in unserem Programm. Alle Angebote des Mentorats Essen sind anrechenfähig für den Baustein "Spiritualität / Geistliches Leben".
  • Klöster: Insbesondere die monastischen Klöster (z.B. Benediktiner, Zisterzienser, Trappisten, Karmeliten u.a.) betreiben Gästehäuser und bieten geistliche Kurse an, aber auch andere Orden und geistliche Gemeinschaften machen solche Angebote. Informationen finden Sie auf der jeweiligen Homepage. Für die Anrechnung im Studienbegleitbrief ist die Teilnahme an einem Kurs vorgesehen, der bloße Aufenthalt in einem Kloster ist zwar sicher empfehlenswert, entspricht aber nicht diesen Voraussetzungen.
  • Exerzitienhäuser: Bistümer unterhalten eigene Exerzitienhäuser mit einer Vielzahl an Angeboten, sowohl über mehrere Tage als auch für einzelne Tage.
  • Weitere Angebote: Wenn Sie etwas Interessantes entdecken und im Zweifel sind, ob sich das Angebot anrechnen lässt, fragen Sie gerne im Mentorat nach. Wir unterstützen Sie auch - z.B. im Orientierungsgespräch - bei der Auswahl eines Angebots.

Die Teilnahme kann auch durch finanzielle Förderung unterstützt werden.

 

Wietere Informationen bei: