Orientierungsgespräch

Das Orientierungsgespräch führen Sie im vertraulichen Rahmen mit einem/der Mentor/in in Bochum oder in Essen.

Sie vereinbaren dies normalerweise nach der Einführungsveranstaltung persönlich mit Annelie Bloch, Andreas Strüder oder Dr. Kai Herberhold.

 

Im Orientierungsgespräch geht es vornehmlich um die Frage, warum Sie Religionslehrerin oder Religionslehrer werden möchten.

  • Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
  • Welche Umstände haben Sie zum Theologie-Studium gebracht?
  • Wie bereiten Sie sich auf diesen Weg vor?

 

Wir beraten Sie in den Fragen, die Sie persönlich zum Glauben und Leben, zum Studium und zur Kirche haben. Dazu gehört auch, wie Sie die weiteren Bausteine des Studienbegleitbriefes füllen können.

 

Zudem sind unter Umständen Punkte offen, die zur Beantragung der Unterrichtserlaubnis notwendig sind.

  • Wo kann ich mich firmen lassen?
  • Wie finde ich Kontakt zu einem Priester?
  • Was heißt in meinem Fall "kirchenrechtlich gültige Ehe"?

 

Natürlich möchten wir von Ihnen auch wissen, wie wir Sie als Mentoren begleiten können.

  • Welche Impulse erwarten Sie von Kirche?
  • Welche Angebote brauchen Sie, um sich im Namen der Kirche vor eine Schulklasse stellen zu können?

 

Im Anschluss an das Gespräch erhalten Sie eine Unterschrift, die bestätigt, dass das Gespräch stattgefunden hat.

 

Der Inhalt des Gespräches wird nicht weitergegeben, eine Bewertung für die Schulabteilung des Bistums Essen gibt es von Seiten der Mentoren nicht.